Verzeichnis  :  Impressum  :  Kontakt  :  Werttheorie  :  Links  :  Erweiterte Suche  
transform!at verein zur förderung linker diskurse und politik
   

Wieviel Geld hat die Republik an Griechenland verliehen?

1. Österreich hat sich 2010 am Hilfspaket der Mitgliedstaaten des Euro-Währungsgebiets für Griechenland beteiligt. Zwischen 2010 und 2012 wurden sechs Einzeldarlehen in Höhe von insgesamt ca. 1,56 Mrd. Euro gewährt. Die damit zusammenhängenden Zinseinzahlungen beliefen sich auf

2010 11,5 Mio. Euro
2011 51 Mio. Euro
2012 19,8 Mio. Euro
2013 12,5 Mio. Euro
2014 6,8 Mio. Euro

Summe 101.7 Mio. Euro (alle Zahlen gerundet)

2. Im Anschluss wurde 2011 der "temporäre Rettungsschirm" (European Financial Stability Facility, EFSF) eingerichtet. Bei diesem Mechanismus übernehmen die Mitgliedstaaten des Euro-Währungsgebiets Haftungen für die Finanzierung von EFSF auf den Kapitalmärkten, d.h. Österreich selbst hat hier keine Darlehen gewährt und auch keine Haftungen für Griechenland übernommen; Haftungen bestehen für EFSF-Finanzierungen, die nicht nur für Darlehen an Griechenland, sondern auch an Irland und Portugal verwendet wurden. Die EFSF-Forderungen gegenüber Griechenland belaufen sich Ende 2014 auf rund 143,6 Mrd. Euro. Der rechnerische Anteil Österreichs an den EFSF-Forderungen an Griechenland beträgt ca. 4,3 Mrd. Euro.

3. Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM, "permanenter Rettungsschirm") hat keine Finanzhilfe an Griechenland gewährt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Bürgerservice im BMF

Weiterführende Links

Trackback

Trackback-URL für diesen Eintrag: http://transform.or.at/news/trackback.php/20150206114315737

Keine Trackback-Kommentare für diesen Eintrag.
Wieviel Geld hat die Republik an Griechenland verliehen? | 0 Kommentar(e) | Neuen Account anlegen
Die folgenden Kommentare geben Meinungen von Lesern wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Betreiber dieser Site. Die Betreiber behalten sich die Löschung von Kommentaren vor.