VOLKSSTIMMEFEST 2019

Mittwoch, 21. August 2019 @ 16:27

Auch wenns fast niemand glaubt: die Volksstimme gibts noch, und sie erscheint zehn Mal im Jahr.

Samstag nachmittags/Sonntag, 31. August/1. September 2019
Volksstimmefest
Ort: Jesuitenwiese im Wiener Prater
Samstag, 31. August 19, 16:00 Uhr
Buchpräsentationen und Diskussion mit Gerhard Senft und Peter Haumer
Erinnerungen an die Zukunft - 100 Jahre revolutionäre Bewegungen in Ungarn und Österreich
Moderation: Peter Fleissner

In Zeiten, in denen uns Linken der rechte Wind hart ins Gesicht bläst, ist es wichtig, an die Versuche zu erinnern, eine neue Gesellschaftsordnung in Ungarn und Österreich zu schaffen. Vor 100 Jahren hat die ungarische Rätebewegung für 5 Monate die Grundlagen für eine neue Gesellschaft gelegt, in der Forderungen verwirklicht werden konnten, die immer noch auf der linken politischen Tagesordnung stehen. Ebenso wie die emanzipatorischen Aktivitäten in Österreich waren die erreichten sozialen, politischen und kulturellen Errungenschaften nur von kurzer Dauer. Die Diskussion soll die damaligen Forderungen mit heutigen Perspektiven vergleichen.
Gerhard Senft (2019): „Auf uns sind die Blicke gerichtet …“ - Die Rätebewegung in Ungarn 1919. Edition FZA.
Peter Haumer (2018): Geschichte der F.R.S.I. - Die Föderation Revolutionärer Sozialisten "Internationale" und die österreichische Revolution 1918/19. Mandelbaum
Ort: Diskussionszelt

Sonntag, am 1. September 2019, 14:00 -16:00 Uhr
Podiumsdiksussion mit Julianna Fehlinger, Andreas Exner und Wilfried Leisch (Moderation: Peter Fleissner)
Selbstverwaltung und Solidarität - Sozialversicherung, Alternativprojekte und Genossenschaften
Solidarische Beziehungen erfordern, dass Entscheidungen grundsätzlich auf Augenhöhe getroffen werden. Das unterscheidet Solidarität von Paternalismus. Aus diesem Grund sind solidarische Beziehungen eng mit Konzept und Praxis der Selbstverwaltung verknüpft. Formen der Selbstverwaltung finden sich in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft - vom Gesundheitssektor über die Landwirtschaft bis hin zu Handwerk und Industrie. Während Selbstverwaltung im Bereich der Sozialversicherung stark zurückgedrängt und Solidarität damit gefährdet worden ist, erlebt sie zugleich einen Aufschwung in Alternativprojekten und auch im traditionellen Genossenschaftssektor.
Ort: Diskussionszelt

Kommentare (0)


transform.or.at
http://transform.or.at/news/article.php/20190821162730810